Irdning 2010 – 24 Stundenlauf

Staatsmeister LC Erdpress
Beim 24-Stundenlauf in Irdning (Steiermark) ging so richtig die Post ab. Am Freitag (siehe eigener Bericht) wurden die letzten Vorbereitung getroffen – an der Starterliste (aufgrund Übertraining, Verletzungen, Eltern-Urlaub, Zwangsvergatterungen) noch gefeilt und die Zelte, Griller, usw. aufgebaut.

Schon im Vorjahr wurde in der berühmten (Weltmeister-) Nachbar-Ortschaft Wörschach an dem Bewerb teilgenommen und der hervorragende 3. Gesamtplatz erreicht. Die Erwartungen für heuer waren daher entsprechend gross…

Rund 300 km Anreise und einige Staus hinter uns, begann am Samstag um 14:00 ein Lauf, der einen ganzen Tag dauern sollte. Nach dem 2. Rang in der Start-Runde konnten wir gleich in der nächsten eindrucksvoll die Führung der Megastaffeln übernehmen und so unsere Mitstreiter gut im Auge behalten. Die ersten Kilometer wurden in alter Manier heruntergespult und auch Bestzeiten um die 3:26 min / km aufgestellt. Eine Runde betrug laut Veranstalter so ca. 3 bis 4 km. Bis dato ist die genaue Streckenlänge (2,244 – 2,323 lt. Pentek und Garmin) nicht bekannt…

Der Vorsprung wuchs und schrumpfte abwechselnd – jeder Läufer absolvierte nur eine Runde im schnellstmöglichen Tempo. So vergingen die Stunden und wir überlegten eine Strategie um in der Nacht zu einigen Stunden Schlaf zu kommen – was bei dem Lärm nicht bei allen funktionierte. Also wurden gleich 2 Runden mit nur kurzer Pause dazwischen absolviert, um dann richtig auszurasten. In den frühen Morgenstunden konnte mit Schrecken der Wetterbericht verfolgt werden – Regen und Sturm war angesagt aber weit und breit nicht zu sehen. Doch plötzlich fing es an zu regnen – wir liefen weiter. Stärkerer Regen (…voi leiwand, da schurl muass jetzn auf de streckn….) – mitten durch die grossen Lacken. Wolkenbruch, Sichtweite gleich Null – der nächste (vorher goscherte…) Starter. Auch die anderen Staffeln liessen sich nicht einschüchtern und verfolgten ihr ganz besonderes Ziel – den Weltrekord im 24 Stundenlauf Damen!

Nachdem der Sieg nicht mehr zu nehmen war, joggten wir die letzte Runde gemütlich samt allen Fans, Ortstafeln, Scheibtruhe mit Trommel und Bier. Bei der anschliessenden Flower-Ceremony gabs tosenden Applaus und eine Sekt-Dusche für unsere Weltrekordmädels, die den 2. Platz hinter uns belegten!

Herzlichen Dank an alle „Helden“, mitgereiste Fans und das hiesige Publikum für die großartige Unterstützung.

Statements des laaaangen Tages….wenn i de dawisch, greif i ihr aum oasch……zerscht hots a muads-hitz und iatzn schitts wia narrisch……den wos de weiba ibahoin, den hau i deppat….

20100706_1854758135_dscn0511

KM Schnitt aller Runden:

Bauer Thomas                       0:03:29    Müllner Helmut                       0:03:33    Gurschka Johannes               0:03:35    Müller Reinhard                      0:03:37    Wiesinger Mathias                 0:03:38    Bruckner Werner                   0:03:38    Leitgeb Michael                      0:03:39    Deutsch Norbert                     0:03:40             Herbert                          0:03:44    Mayr Lukas                            0:03:49    Mitsch Florian                        0:03:50    Hartmann Johannes               0:03:53    Würrer Roman                       0:03:54    Emminger Mario                     0:03:55    Voitiech Martin                       0:03:56    Wiesinger Stefan                   0:03:58    Wandl Andreas                      0:03:59    Münzker Roland                     0:04:02    Hiller Jürgen                          0:04:03    Herbst Stefan                         0:04:10     Würrer Daniel                        0:04:19    Mitsch Daniel                         0:04:19    Weinlich Wolfgang                 0:04:33    Biberich Martina                     0:05:03    Gesamtergebnis                     0:03:55