descriptive essay about thanksgiving dinner difficulties of writing a business plan esl best essay editor websites au dont resume use esl cover letter editor for hire ca ending statement for cover letter

Neusiedler Windradl-Lauf 010

Erlebnisbericht eines Teilnehmers…

Der Neusiedler-Lauf ist bis jetzt mein erfolgreichster meiner jungen Laufkarriere. Stark angefangen und bestens beendet. Anfangs wie erwartet starteten Holzmann Markus und Müller Reinhard weg. Mit dabei war auch Deutsch Norbert. Ich dachte mir  ´nicht schlecht der bursch, der wird mir davonziachn´. Vom Start weg fühlte ich mich schon gut. Anfangs bis km 1 war ich so gesehen alleine unterwegs als plötzlich eine 4er Gruppe unter der Führung von Bruckner Werner bei mir vorbeilaufen wollte. Ich dachte mir ´heng dich mal ran und schau wie lang du mithalten kannst´. Die 5er Gruppe hielt aber nicht lange. Nicht mal bis km 2 hielt diese Gruppe und dann waren wir nur noch zu zweit. Ich und Werner. Zu diesem Zeitpunkt dachte Ich nicht das ich dieses Tempo bis ins Ziel halten könnte. Wir wechselten uns ständig bei der Führungsarbeit ab. Auf der Anhöhe hatten wir aber auch einen relativ starken Gegenwind eine Zeit lang. Ich kam aber gut damit zurecht. Immer im Blickfeld hatte ich aber auch Norbert, der anfangs stark mit Reinhard mitgelaufen war und auch bis km 2 vor ihm lag, dann aber mit der Zeit mehr und mehr hinter ihn zurückfiel. Dachte mir ´wenn er weiter zurückfällt könnte ich ihn noch kriegen´. Anfangs nur in der Theorie möglich setzte ich das in die Praxis um. Ab ca. km 4 haben Ich und Werner auf Norbert aufgeschlossen. Danach setzte sich Werner leicht ab und Ich lief mit Norbert weiter. Ab km 5 ca. konnte ich mich aber auch von Norbert lösen und schloß erneuert auf Werner auf. In gedanken ganz ins Laufen vertieft dachte ich noch nicht daran das ich Werner und Norbert schlagen würde. Ich wußte aber das heute ein guter Lauftag war. Jetzt war meine Chance gekommen. Ich löste mich immer mehr von Norbert und auch leicht von Werner. Das Ziel war nicht mehr weit weg. Ich gab nochmals alles. Jetzt war es nicht mehr weit und Ich lag noch immer vor denn beiden sehr starken Konkurenten. Es ging nur noch bergab. Ein vorteil denn ich zu nutzten wußte. Ich machte große schritte und nahm das risiko des ausrutschens auf dem nassen Boden in kauf. Als ich das Ziel sah und ich weiter vor Norbert und Werner lag, war ich mir meiner sache sicher. Ich habe die beiden in einem dauerhaften, intensieven und hartumkämpften Lauf geschlagen. Die beiden machten es mir überhaupt nicht leicht. Doch am schluß triumphierte ich wenige sekunden vor Werner und Norbert. 7 sek hinter mir kam Werner ins Ziel und 23 sek nach meiner ankunft kam auch Norbert ins Ziel. Ich war total fertig und erledigt. Dieser Lauf und die zweikämpfe in die ich verwickelt war haben mir sehr gut gefallen. Dieses mal war ich in gedanken auch schon bei einem Pokal. Dieser gedanke bestätigte sich bei der Siegerehrung. Hatte in der AK20 denn 2. platz belegt. Meine freude war mehr als groß. Man sah es mir an. Das grinsen übers ganze gesicht, die gute laune und meine nervösität endlich meinen Pokal entgegenzunehmen. Mein erster Pokal für denn LCE. Michael Leitgeb
.

Aber auch der Rest der mit 17 Teilnehmern sehr grossen Mannschaft konnte mit guten Ergebnissen aufwarten. Es waren wieder ein paar neue Gesichter mit Walter Wohlmuth, Sabina Müller, Brandstätter Mathias, Sperk Gregor und Frühwirth Andreas des LCE dabei – Gratulation!

LCE Starter: Markus, Reinhard, Michael, Norbert , Herbert, Roman, Stefan H., Florian, Stefan W., Andreas, Walter, Roland, Hans, Daniel, Beate, Thomas, Sabina, Gregor, Mathias,

20100830_1618006197_img_118520100830_1512721081_img_016720100830_1455177829_img_0189