dcsf business plan diversity scholarship essay samples english lang and lit coursework divorce in america essay element of narrative essay do my homework anymore esl college essay ghostwriters website for phd custom thesis statement editing websites usa

Wachaumarathon 2004

Wachaumarathon 2004

Mitte September ging wieder der Wachau-Marathon 2004 über die Bühne.

Zahlreiche Teilnehmer wie Zuschauer machten sich auf den Weg in die wunderschöne Wachau. Darunter auch eine Aufstellung der stärksten Läufer des Laufclub ERDPRESS. Die sogenannte MEGA-Staffel wurde auch heuer wieder in Angriff genommen. Nach dem hervorragenden 8. Platz mit 29 Läufern im Vorjahr wurde wieder fleissig trainiert, um auch heuer wieder vorne dabei zu sein.

Schon um 6 Uhr ging die Fahrt mit einem von Dr. Richard gesponserten Autobus los. In Krems angekommen fanden sich die 18 Teilnehmer und der Fanclub unter den vielen Läufern ein.

Als der Startschuss fiel, war der 1. Läufer gleich hinter den Favoriten zu sehen. Schon nach kurzem Sprint konnte der LCE die Führung des 42,195 km Laufes übernehmen. Die ersten 10 Kilometer wurde diese auch ausgebaut. Trotz vieler Absagen am Vortag des Marathons konnte die Spitze bis zu KM 12 gehalten werden. Der Mittelteil fiel für den Laufclub dann nicht so gut aus, da die Beteiligten schon mehrere Kilometer hinter sich bringen mussten. Im Ziel war der Abstand auf den Sieger Randdich auf 14 Minuten angewachsen, aber jedenfalls der 4. Platz erreicht.

Bei der Sieger-Ehrung konnte natürlich der 1. Platz der Mega-Staffel entgegengenommen werden. Mit dem Pokal im Gepäck und einigen Sektflaschen wurde der Erfolg gebührend gefeiert und die Heimreise angetreten. Endstation war der Sportlerheurigen in Spannberg wo der Wachau-Sonntag seinen Ausklang fand.

Nächstes Jahr, so sind sich die Mitglieder einig, wird wieder teilgenommen und ein fulminanter Sieg mit Zieleinlauf vor den Top-Favoriten gefeiert.

LC Erdpress …auf der Jagd…